© 2018 by KR/ TRINOVA AG

Trinova Handel & Marketing AG ¦ Grossfeldweg 2, CH-8855 Wangen ¦ info@trinova.ch ¦ +41 55 450 60 60 ¦ Impressum

Schützen Sie Ihr Heu vor Schimmelbildung

11 May 2018

Feuchtheu sicherer konservieren & Kosten senken

Häufig ist das Heu beim Einfahren noch nicht ganz trocken. Die Restfeuchte begünstigt Schimmelwachstum. Dies führt zu Erwärmung und Futterverderb. Durch den Einsatz von Selko Heu wird die Schimmelbildung gehemmt und die Nährwerte werden konserviert. Aufgrund der geringeren Gärung geht deutlich weniger TS verloren.

Zusätzlich hat Selko Heu den Vorteil, dass es nicht korrosiv ist. Das schont die Ausrüstung und vereinfacht die Handhabung. Selko Heu ist kein Gefahrengut.

 

Selko Heu besteht aus  aktivierten Propionaten sowie anderen Komponenten, welche die Oberflächenspannung reduzieren. Durch die oberflächenaktiven Substanzen verteilt sich Selko Heu gut auf dem Dürrfutter und der Anteil an freiem Wasser (AW-Wert) wird reduziert. Dank der speziellen Anordnung der aktivierten Propionate in sogenannten Mizellen, dringt Selko Heu in die Zellen von Mikroorganismen ein. Zusätzlich verflüchtigt es so viel langsamer als bei herkömmlichen Propionaten. Dadurch schützt Selko Heu langanhaltend vor unerwünschter Nacherwärmung und Schimmelbildung und reduziert so den TS-Verlust.

 

Dank seiner speziellen Eigenschaften kann Selko Heu schon in einer tiefen Dosierung ab 4 Liter pro Tonne Feuchtheu (75% TS) eingesetzt werden. Diese geringen Einsatzmengen (siehe Tabelle nebenan) halten die Kosten pro Tonne konserviertes Rauhfutter sehr tief. Dadurch ist Selko Heu die preiswerteste Möglichkeit der Feuchtheukonservierung. 

 

In unabhängigen Tests der Agroscope Liebefeld-Posiex wurde die ausgezeichnete Wirksamkeit von Selko Heu bestätigt. Der Bericht kann hier herunter geladen werden. 

 

Bei Fragen geben wir gerne Auskunft - melden Sie sich bitte bei uns.

 

+ Wirksamkeit ALP getestet   + Tiefe Dosierung   + sehr geringe Verflüchtigung   + Nicht korrosiv   + ADR-frei

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload