Trinova News

Blog-Post

Hitzestress bei Nutztieren


Nicht nur die Menschen leiden unter diesen Auswirkungen des Klimawandels, sondern auch die Nutztiere. Denn die Temperatur in den heimischen Ställen steigt und steigt.

Insbesondere betroffen von der Hitze sind Schweine und Geflügel, die das ganze Jahr in Ställen leben. Die zwei bis drei Grad, die es im Stall mehr hat, ergeben sich einfach schon aus der Körperwärme der Tiere. Will heißen, hat es draußen über 35 Grad, können das im Stall gut und gern 38 und mehr sein. Dass sich die Tiere da nicht mehr wohl fühlen, liegt auf der Hand. Die gesundheitlichen Probleme steigen, sie fressen weniger und die Sterberaten erhöhen sich.

Hitzestress_Nutztiere
.pdf
Download PDF • 831KB