Trinova News

Blog-Post

Wichtige Punkte einer Ernährungsstrategie zur Reduzierung des Einsatzes von antimikrobiellen Stoffen


Dysbiose, definiert als ein Ungleichgewicht der Bakterienpopulation im Darm, ist weit verbreitet und ist eine Ursache für Durchfall und Verdauungsstörungen nach dem Absetzen. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, alternative Strategien ohne antimikrobielle Mittel (Arzneimittel oder Zinkoxid) zu suchen, um das mikrobielle Gleichgewicht wiederherzustellen und Magen-Darm-Infektionen zu kontrollieren. Es gibt keine schnellen Lösungen und die Erfolgsstrategie besteht nicht darin, nach einem Wunderprodukt zu suchen, sondern in einem integrierten Ansatz zu denken. Es gibt drei Säulen für die Reduzierung antimikrobieller Mittel: Management und Umwelt (einschliesslich die Biosicherheitspraktiken), Genetik und Ernährung.

Dysbiose, definiert als ein Ungleichgewicht der Bakterienpopulation im Darm, ist weit verbreitet und ist eine Ursache für Durchfall und Verdauungsstörungen nach dem Absetzen. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, alternative Strategien ohne antimikrobielle Mittel (Arzneimittel oder Zinkoxid) zu suchen, um das mikrobielle Gleichgewicht wiederherzustellen und Magen-Darm-Infektionen zu kontrollieren. Es gibt keine schnellen Lösungen und die Erfolgsstrategie besteht nicht darin, nach einem Wunderprodukt zu suchen, sondern in einem integrierten Ansatz zu denken. Es gibt drei Säulen für die Reduzierung antimikrobieller Mittel: Management und Umwelt (einschliesslich die Biosicherheitspraktiken), Genetik und Ernährung.


3_combinaison LSB_Yang_DE
.pdf
Download PDF • 577KB